Soziale unangepasstheit?

Hallo

ich werde seit der fünfte Klasse gemobbt. Damals ( das ist 10 Jahre her) wurde ich wegen meiner Figur gemobbt, komischerweise überwiegend von Jungs, als von Mädchen, es escalierte teilweise dermassen, dass ich sogar verprügelt würde. Das war auf der Hauptschule…Lehrer waren dort auch nicht besser, sie waren parteiisch und voreingenommen. Helfen konnte bzw. wollte mir niemand. Ich kam oft heulend und blutend nach Hause dies war für meine Eltern nicht leicht, machten sich sorgen, fühlten sich hilflos. Das Mobben seitens der gesamte Klasse kam kurz darauf. Tagtäglich. Wollte Klasse wechseln…dies woltten die Lehrer nicht. Ich wollte Schule wechseln…dies traute ich mich nicht. Ich war vom fünften Schuljahr an eine Einzelgängerin hatte keine Freunden. Zwischendurch meiner Schullaufbahn hatte ich das Gefühl gute Freunde gefunden zu haben, doch dies war fatal, denn nach einiger Zeit zeigten sich diese von der "bösen" Seite…lästerten und den sozialen Stand den ich mir in der Klasse "erkämpft" habe wurde binnen weniger Tage wieder zerstört. Ich wurde jedesmal wieder zu Außenseiterin. Doch ich habe gekämpft habe bis heute noch Narben von der Zeit und ich bin davon überzeugt das einiges damit zusammen hängt. Mitte des 10ten Schuljahr kannte ich mein Freund kennen, es war mehr oder weniger ein Zufall 2 Einzelgänger haben sich gefunden. Trotzdem hatte ich keine Freunde bis heute nicht.

Mittlerweile habe ich mein Fachabi in der Tasche durch das Mobben habe ich mir selber hohe Ziele gesetzt und versuche diese auch zu erreichen..mein persönliches Erfolg, dass ich von damals mitnehme.

Doch es wurd nicht besser auch wo ich von der Hauptschule zum Berufskolleg wechselte. Ich merkte wie die Leute hinter mein Rücken lästerte diesmal waren es auch Mädels (naja bei einer Schülerzahl von 21 Schüler davon nur einer männlich- kein Wunder). Ich bekam eine Schulphobie, ging einfach nicht mehr zur Schule. Jedoch riss ich mich zusammen und wiederholte das Jahr. Ich fühlte mich anfänglich beliebt, jedoch schwand das mit der Zeit, denn ich erfuhr das meine Klasse mich und mein Freund auseinander bringen wollten ( mein Freund und ich besuchten dieselbe Klasse). Naja in der 12te Klasse ging es weiter, es kamen weitere Schüler hinzu, andere gingen fort. Dort fing das an womit ich bis heute ein Problem habe. Mit der Glaubwürdigkeit. Dazu komme ich aber später nochmal. Auch in dieser Klasse war ich eine Außenseiterin. Freunden hatte ich immer noch nicht, aber ich hatte/habe meinen Freund. Ich weiß nicht ob das gut für die Beziehung ist, jedoch ist er mein ein und alles, da ich keine Freunde habe, jedoch habe ich Ihn.

In meiner Freizeit habe ich sehr viele Leute/Menschen/Clique getroffen und kennen gelernt, ich wurde auch meistens aufgenommen, in der Clique…es war nicht so das ich von vorne herein abgelehnt wurde. Ich ging mit denen aus, darunter waren einige sehr interessante Menschen. Menschen die ich bewundert habe, aber auch Menschen die ich verachtet habe, jedoch aus Einsamkeit nichts gesagt/getan habe. Doch nach einiger Zeit meldeten sich diese Personen/ Clique nicht mehr, ich weiß bis heute nicht warum, ich spekuliere und diskutiere mit meinen Freund und mit meinen Eltern, jedoch weiß ich es nicht.