Schulausschluss wegen Corona Maske

Da gibt es also dieses Gymnasium in Baden Württemberg an dem sich Lehrende( also Lehrerinnen und Lehrer)  besonders hervortun durch äußerst unglückliche Maßnahmen.
Die Schule hat angeordnet, während der C-Pandemie  auch im Unterricht Masken zu tragen. 
Nun kommt es durchaus vor, dass die Maske während des Unterrichts verrutscht. Das ist an sich kein Problem. Bei einem Schüler wird das allerdings ständig angemahnt  und dann gibt es einen Eintrag im Wochenbuch. “ XXXX trägt die Maske im Unterricht nicht richtig.“

Dadurch sammelt der Schüler innerhalb kürzester Zeit mehrere dieser Einträge an. Und nun hat die Schule eine numerische Regelung, wie man mit den Einträgen umgeht:

Bei 3 Einträgen gibt es zunächst 3 Tage  Schulverweis.  Das ist dann steigerbar auf bis zu zwei Wochen . 

Wie man sich leicht vorstellen kann, hat der Elternprotest nichts bewirkt, nachdem der Schüler bereits 1 Woche Schulverweis aufgebrummt bekam. Die Sachlage ist klar: XXX  will man loswerden.
So nebenbei, der Schüler ist hochbegabt getestet, die Schule hält ihn für nicht gymnasial geeignet.

Die Schule hat echt einen Orden verdient, für solch eine pädagogische Glanzleistung. 
(Zur Erinnerung, wir schreiben das Jahr 2020 und nicht mehr 1820)