Archiv der Kategorie: Schüler

Hier kommen Schüler zu Wort

Meine (lange) Geschichte

Hi an alle,

Sorry schonmal im Vorraus, das ist jetzt sehr viel Text!

In der 1. und 2. Klasse bin ich noch super mit meinen Klassenkameraden ausgekommen. Als ich dann in die 3. Klasse kam, war meine Klassenlehrerin die Patentante einer Mitschülerin. Diese Mitschülerin ist auch die Tochter des Rektors gewesen und konnte mich absolut nicht leiden. Damit hatte ich eigentlich kein Problem, denn ich hatte viele Freunde. Diese Lehrerin wurde von der ganzen Klasse gemocht und hatte viel Einfluss auf alle. Allerdings konnte sie mich offensichtlich nicht leiden. Mit der Zeit wurde sie mir gegenüber richtig bösartig. Sie hetzte meine ganze Klasse gegen mich auf (die Klasse glaubte ihr jedes Wort), machte meine Sachen kaputt und wenn ich eine Frage gestellt habe oder einen Fehler in einer Rechnung hatte war sie mir gegenüber sehr aggressiv und hat mich sogar mehrmals geschlagen. Sie hat auch üble gerüchte in der Lehrerschaft über mich verbreitet. Die Folgen waren:

– ich wurde jeden Tag von der Klasse zusammengeschlagen (mindestens 20 Schüler prügelten und hielten mich fest)
– mir wurden meine Sachen kaputt gemacht
– ich wurde täglich beleidigt
– mir wurde auch ab und zu mal die Hose runtergezogen
– meine Klasse hat mich oft durch das ganze Schulhaus gejagt
– es wurde auf meine Sachen uriniert
– mir glaubten weder der Rektor und die Konrektorin, die auch die Schulpsychologin war, noch irgend ein anderer Lehrer
– meine Klasse hat es innerhalb von einem Jahr geschafft, dass ich von der ganzen Schule gehasst wurde, dass heißt, dass ich
nicht nur Probleme mit der Grundschülern, sondern auch mit den Hauptschülern hatte, die ja im selben Schulgebäude waren.
Letztendlich hat mich der ganze Ort gehasst, aber es wusste keiner mehr warum.

Da mich das alles so fertig gemacht hat, habe ich es nicht geschafft die Schule zu verlassen um auf ein Gymnasium oder eine Realschule zu wechseln und deshalb musste ich auf der Schule bleiben und die Hauptschule besuchen. Wenn ich den Pausenhof betreten habe (wir durften nicht im Gebäude bleiben und es wurden sogar die Toiletten abgesucht, ob sich nicht doch ein Schüler dort versteckt) wurden Lieder über mich gesungen und Steine nach mir geworfen. Und wenn ich im Unterricht aufgerufen wurde um eine Frage zu beantworten, konnte ich in der nächsten Pause mit Prügel rechnen, denn entweder war ich dann die “sch*** Streberin” oder die “blöde Nuss, die nichts kapiert”.

Als ich in die 7. Klasse kam, haben wir eine Lehrerin bekommen, die ganz neu an unserer Schule war. Und da ich es geschafft habe meinen Ruf bei den Lehrern wieder herzustellen, hat sie von den Schwierigkeiten von der Grundschule nichts mitbekommen. Allerdings habe ich zu diesem Zeitpunkt schon aufgehört mich zu wehren. Wenn meine Eltern beim Rektor waren, dann haben sie eh nur zu hören bekommen, dass sie mir nicht alles glauben dürfen.

Ich habe mit meiner Mutter zwar fast immer darüber geredet, aber sie immer gebeten sich da nicht einzumischen. Diese Lehrerin hat mich lange beobachtet, denn sie hat bemerkt, dass ich nie gelacht habe und auch extrem ruhig war. In der 8. Klasse dann hat sie mich nach dem Unterricht zu sich gerufen und gesagt, dass ihr schon von Anfang an aufgefallen sei, dass etwas nicht stimmt, aber sie wollte mir die Möglichkeit geben, dass ich es ihr von alleine erzähle. Sie hat so lange auf mich eingeredet, bis ich ihr weinend alles erzählt habe. Es hat so gut getan alles einfach herauszulassen. Sie hat das Ganze dann noch eine Zeit bewusst beobachtet und letztendlich hat sie mit der Klasse gesprochen. Daraufhin war zumindest “Waffenstillstand” (gegen ende der 8. Klasse) innerhalb der Klasse, aber nicht auf dem Pausenhof. Von ihr aus durfte ich dann nirgends mehr alleine hin.

Ich hatte damals einen Kumpel in der Klasse, ansonsten hätte ich das wohl nicht ausgehalten. Und dieser Kumpel musste mich überall hin begleiten. Und wenn er nicht da war, dann war meistens eine Lehrkraft an meiner Seite. Ich konnte dann nach der 8. Klasse die Hauptschule verlassen und auf eine berufliche Wirtschaftsschule wechseln, um die Mittlere Reife zu machen. Dort ging es mir dann ein paar Wochen lang gut, aber ich traute mich nicht, mit den anderen zu reden und zuckte oft zusammen, wenn jemand hinter mir stand. Ich hatte wohl ziemlich schnell den Ruf als “komischer Kauz” weg, denn dann ging alles von vorne los. Diesmal aber nur von vereinzelten. Als ich an Krücken gehen musste, wurden mir die Krücken beim Laufen weggeschlagen. Ich wurde als Hypochonder bezeichnet. Die Klasse wusste genau, dass ich Asthma habe und mir die Luft wegbleibt, wenn sie Sprühdeo im Klassenzimmer benutzen. Oftmals gingen sie an mir vorbei und haben mir Deo ins gesicht gesprüht. Zeitweise hatte ich bis zu 3 Anfälle pro Vormittag.

In der 8. Klasse (Wirtschaftsschule) hatten wir auch einen Jungen in der Klasse, der psychisch nicht ganz gesund war (nicht meine Meinung, sondern von einem Psychologen belegt). Von ihm habe ich sogar Morddrohungen bekommen. Er ist mit mir im selben Zug gefahren. Ich bin ausgestiegen, er ist hinter mir hergelaufen, bis zur Straßenbahnhaltestelle. Ist in diesselbe Straßenbahn eingestiegen, in die ich auch eingestiegen bin (ich bin immer erst 2 Straßenbahnen später gefahren, weil ich noch auf eine Freundin gewartet habe). Er ist mir bis ins Klassenzimmer auf schritt und tritt gefolgt und wenn ich stehengeblieben bin, um mir die Schnürsenkel zu binden ist er hinter mir stehen geblieben. Er wollte auch unbedingt neben mir sitzen. Der Typ war nicht nur sehr gewalttätig, sondern auch unheimlich.

Als ich dann die Mittlere Reife gemacht habe, bin ich dann (vor einem Jahr) auf ein Gymnasium gegangen, allerdings nicht mehr in Bayern, sondern in Baden-Württemberg, denn um in Bayern auf ein Gymnasium gehen zu können, brauche ich ein Gutachten des Direktors der Schule, an der ich meine Mittlere Reife gemacht habe. Als ehemaliger Hauptschüler bekommt man die aber von diesem Direktor nicht. Darum lebe ich jetzt in einem Internat und dort geht es mir gut. Die Mädchen im Internat sind einfach total nett und akzeptieren einen, wie man ist. Auch in der Schule komme ich gut klar. Die Meisten wissen, dass ich früher Probleme mit meinen Mitschülern hatte und lassen mir Zeit.

Auch wenn es mir inzwischen ziemlich gut geht, habe ich Nachts noch Albträume und wache total verheult auf. Manchmal habe ich Tage oder auch Wochen in denen ich ständig ein Angstgefühl habe. Und mein Asthma ist wegen diesen Ängsten sehr schwer unter Kontrolle zu bringen.

Es waren 9 Jahre Hölle (3. und 4. Klasse der Grundschule, 5. bis 8. Klasse Hauptschule und 8. Klasse (musste mich zurückstufen lassen) bis 10. Klasse auf der Wirtschaftsschule). Oft denke ich, dass ich einfach nicht mehr leben will oder kann. Eine Freundin vom Internat hat mir beigebracht darüber zu reden. Gut ich kann darüber reden, aber diese Zeit werde ich wohl nie mehr vergessen können. Ich denke immer, dass mich keiner versteht und einige das als Kleinigkeit abtun. Ich selber denke ja ab und zu, dass das ja eigentlich nicht so schlimm ist und dass ich ja selber schuld an allem war.

Aber das Leben geht weiter….

Liebe Grüße Eve

Ein offenes Ohr

Wir, das „Offene Ohr – Jugendliche berate Jugendliche“ sind eine Gruppe von Leuten zwischen 16 und 21 Jahren, die bereit sind, euch in Form einer E-Mail-Beratung zuzuhören und euch bei euren Sorgen und Problemen hilfreich zur Seite zu stehen. Kein Problem ist dabei zu klein oder zu groß!!!
Ihr könnt uns alles schreiben, was uns auf dem Herzen liegt. Wir „hören“ zu.
Zwar ist unsere Ausbildung zu JugendberaterInnen nicht dasselbe wie ein Fachstudium, dafür sind wir aufgrund unsres Alters nah am Geschehen und wissen, was Jugendlichen wirklich wichtig ist. Deshalb nehmen wir jede Zuschrift ernst.
Wir sind jeden Tag in der Woche rund um die Uhr zu erreichen und beantworten alle Mails so schnell wie möglich. Natürlich behandeln wir eure Sorgen vertraulich. Also wendet euch einfach per E-Mail an sorgen@offenes-ohr.org

Mehr Informationen gibt es hier: Offenes Ohr Internetseite

———————————–

Wir unterstützen und begrüßen diese Initiative
Schüler-Mobbing

Mobbing in einer neuen klasse

Hi leute

Ich weiß das mein Problem nicht so dramatisch ist wie bei vielen anderen, aber mich würde es trozdem freuen wenn ihr mir helfen könntet!
Ich bin in der siebten klasse weil ich einmal wiederholt habe! 2 aus der klasse mobben mich so sehr das halt ich einfach nicht mehr aus! Sie geben mir irgendwelche Namen, haun mir Grimassen hinterher und zeigen dauernd auf mich und lachen mich aus obwohl nichts an mir is, sie machen es einfach so um mich aufzuregen, was sie auch schaffen! sie geben nicht nur mir namen, sogar meine Mutter und sagen sachen über sie nur weil sie einen von ihn aus gesehen komischen namen hat. ich frag wenn einer von denen alleine ist immer warum sie das machen, und dann kommt die ganz tolle antwort: weil das spaß macht und das lustig is wenn du dich darüber aufregst und weil wir sons niemanden zum ärgern haben! und wenn ich dann einen am pullover greife und leicht handgreiflich werde gucken se dumm und ham dann angst, jednfalls der kleinere von ihnen! er schwört dann das er aufhört aba macht immer weiter, das hört einfach nicht auf! von der Grundschule bis zur 1. siebten klasse ( habe einmal halbjahr wiederholt und kamm wieder in eine siebte ), hatte ich nen haufen von freunden und sogar mehrere Freundinnen! und auf EINMAl geht das alles los und hört nicht mehr auf und stellen mich vor mein freunden scheisse da. ich weiß nich ob das was damit zu tun hat das ich wiederholt habe oder das ich schlechtere noten schreibe als sie! sie mobben mich auch damit das meine hautfarbe etwas heller ist als ihre und mich als ……… beleidigen. ich denke damit hänseln sie mich weil ich da selber schon manchmal mitlachen muss! naja hoffe ihr könnt mir helfen. thx schonma im voraus

Liebe Mobbinggeplagte,

das zentrale Problem des von dem Mitschülerkreis ausgehende Mobbing ist nur in seltenen Fällen mithilfe der Lehrerschaft lösbar. Die Lehrer sind nur der Kathalysator für die Angriffe der Mitschüler – entweder stärken oder, wenn man Glück hat, schwächen sie die Übergriffe; niemals aber können sie diese vollständig unterbinden.
Der Grund hierfür ist einfach: In jeder nicht nur vorübergehend bestehenden Gruppe – somit auch in der Schulklasse – bildet sich unvermeidbar eine Hierachie. Eine solche Rangordnung wird von den einzelnen Schülern einer Klasse aber in den wenigsten Fällen anerkannt, denn den einzelnen Schüler ist keine Autorität gegeben, sich über einen anderen – ganz gleich welcher Art – zu erheben. Wer sollte auch bestimmen, dass jene oder jener den Ton anzugeben haben. Im Gegenteil: alle Schüler sind gleich!
Trotzdem bilden sich aufgrund besserer Noten, sportlicherer Verfassung, besseren Aussehens oder größerer materieller Ausstattung die unterschiedlichsten Positionen heraus. All diese Bedingungen führen dann doch zu einer „heimlichen“, subtielen Rangordnung.

Ein Mittel, in dieser Rangordnung aufzusteigen, ist nun aber auch das Erniedrigen eines dieser Rangordnung Unterworfenen. Genauso wie es sich mit guten Noten Anerkennung zu erwerben lohnt, kann Achtung in der Gruppe und damit Aufstieg in der Rangordnung mit der Unterdrückung anderer erkauft werden. Es ist deswegen kein Zufall, dass die meisten Mobbingtäter mit keinen anderen Pfunde – wie gute Noten – zur Beförderung ihres Respektes wuchern können.

warum grad ich?

hey ihr…ich bin 13 jahre alt und mache gerade die schlimmste zeit meines lebens durch!

vor 2monaten hatte ich noch meinen freund…was jetzt nicht mehr der fall ist!
es hat alles ganz harmlos angefangen..und zwar auf einer party, die jetzt schon 3 monate her ist! ich war mit einer freundin da…es war sehr lustig auf der party ich hatte dort viele bekannte…ich traf da auch tony der auf der hauptschule ist, den ich vom sehen her kannte ich wußte damals nicht was er für ein typ ist!…ich verstand mich ziemlich gut mit ihm..und am ende der party kam es dummerweise zu einen kuss…den ich nicht unbedingt wollte…mein freund war derzeit auf klassenfahrt…
als meine freundin und ich zuhause waren haben wir nicht sehr viel darüber geredet..weil ich mich schämte!!!

jedenfals stellte sich herraus dass der junge von der hauptschule eine freundin hatte und sie schon mehr als 6x mal betrogen hatte…er hatte ihr noch nichts erzählt bis zu dem einen tag..kathi eine damalige freundin rufte mich an und sagte mir dass tony seiner freundin alles erzählt hatte und dass sie seine freundin mit mir reden wollte…ich wußte dass der kuss ein fehler war…kathi versprach mir dass mir nichts passieren würde…ich vertraute ihr und das war mein fehler!!!…

als ich nun dort hingekommen war…kam anna seine (freundin) mit bösem blick auf mich zu..ich sagte ihr dass ich es ihr erklären will…
aber eh ich mich versah schlug sie mir mit der Faust ins gesicht!!!!sie trat nach mir und beschimpfte mich!ich konnte mich kaum wehren..so hard schlug sie zu…bis ein anderer junge sie zurück hilt…anna drohte mir…und sagte sie wolle alles meinem freund erzähln…sie beschimpfte mich mit den schlimmsten worten..
ich glaube dass tony ihr etwas völlig falsches erzählt hatte!!
naja…ich wollte dann nur noch weg…in den nechsten wochen wurde mein leben zur qual!!ich wurde immer wieder bedroht und von leuten beschimft die wahrscheinlich annas freunde waren…als mein freund von der klassenfahrt zurückkehrte erfuht er von allen möglichen leuten dass ich ihm fremdgegangen war…aber was diese leute erzählten stimmte nicht einmal ein bisschen!!er kam zu mir nachhause und stellte mich zurede ich brach in tränen aus und erzhlte ihm was wirklich geschehen war!…er glaubte mir und verzieh mir…
aber am nachsten tag sagte er dass er mir nicht vertraute und eine pause wolle….das brach mir das herz…..ich wurde nun auch noch von seinen freunden beschimpft weil alle meinten ich wäre an allem schuld!
mir wurde gedroht und in der schule wurde ich so fertig gemacht dass ich immer wieder heulend auf die toilette rannte….ich verlor einen großteil meiner freunde!
ich hab hilfe gesucht ich war bei vertrauenslehrern beim stadtjugendhelfer der auch mit anna geredet hatte..aber sie hörten einfach nicht auf!!
als ich dann nach einem monat voller qualen auch noch von tony auf dem pausenhof bedroht wurde…gingen meine mutter und ich zur polizei wir machten eine anzeige gegen anna…
annahörte zumindest auf…aber ihre freunde nicht….
plötzlich fing auch noich kathi an mir das leben schwer zumachen!!! auf einen ausflug brach ich dann schließlich zusammen!!!
ich hilt es einfach nicht mehr aus!

meine besten freundinen yanina und mely sind in meiner parralelklasse sie versuchten mir zu helfen aber ich hatte das gefühl dass mein leben keinen sinn mehr hatte…ich lernte nun wer meinen wahren freunde waren..
es schmerzte sehr zu sehn wie meine viele meiner freunde sich auf einmal gegen mich wanten…
meine mutter meinte dass ich die schule wechseln soll…

ich werde jetzt also schon seit 2monaten fertig gemacht….aber kathi bleibt sitzen und geht auf die hauptschule..ich hoffe dass es dann vorbei ist und meine freunde sehen was sie getan haben!!!

ICH HABE GELERNT WIE EIN LEBEN VOLLER INTRIGEN IST!!!!

es ist unglaublich dass aus einem einzigen kuss woran ER schuld ist solche auswirkungen haben kann!!!
ich hoffe ihr habt durch meine geschichte gelernt dass man nicht immer den freunden vertrauen kann weil sie am ende dann doch alle nur mitläufer sind!!!
aber ich habe zum glück noch meine besten dreunde die hinter mir stehn…

Mobbing durch Lehrerin aus der Sicht einer Mutter

Ich weiß garnicht wie ich anfangen soll.Mein Ältester(18) ist hier auf einem Gymnasium in Berlin.Er hat voriges Jahr die 11.Klasse nicht geschafft.Die Klassenlehrerin unterrichtete Englisch und Deutsch.Als Mutter habe ich engen Kontakt zu ihr gehabt.Ich habe nicht gesehen,wie sehr er sich zurückzog und kaum noch Freunde hatte und habe mich von der Lehrerin auch blenden lassen.Ich bekam am Ende des Schuljahres einen Anruf,das mein Sohn es nicht schafft,er würde sitzen bleiben.Er habe in mehreren Fächern einfach keine Lust gehabt und bekäme dafür jetzt die Quittung.

Mobbing durch Lehrerin aus der Sicht einer Mutter weiterlesen