Alle Beiträge von nana

Helfen, bevor es zu spät ist

Helfen, bevor es zu spät ist

Wenn ich frage, ob mir jemand hilft und mir dann niemand hilft, dann bin ich enttäuscht. Wenn ich die Leute gezielt darauf anspreche und mir niemand hilft, bin ich noch enttäuschter.

Aber wenn sie mir nicht helfen, weiß ich auch, dass ich mir selbst helfen muss, weil sie sich alle nicht trauen. Da muss ich mich trauen und ich habe mich getraut und jetzt ist alles anders. Aber diese Leute haben sich nicht getraut, obwohl sie ne ganze Menge waren, und ich war allein und ich hab mich getraut.
Ich frag mich, wie kann das sein…. *dass sie alle zuschauen und nichts machen
*dass sie alle sahen, wie schlecht es mir ging und nichts taten
*dass sie sich nicht getraut haben, obwohl sie viel mehr waren als die anderen
*dass sie sich nicht getraut haben, was zu sagen, obwohl sie es selbst nicht
ok fanden, das meinten sie zumindest
+++WIE KANN MAN DA EINFACH ZUSEHEN+++
Das ist also an euch: Wenn ihr seht, dass es jemandem nicht gut geht, wenn jemand jemandem etwas antut, was ihr nicht verantworten könnt, dann handelt und helft ihm. Zeigt ihm, dass er nicht allein ist und dass ihr zu ihm haltet.
Was nutzt es demjenigen, wenn ihr ihn mitleidig anschaut? Was nutzt es ihm wenn es euch für ihn Leid tut, ihr aber nicht für ihn tut?

Würdet ihr denn nicht auch wollen, dass euch jemand hilft?