Alle Beiträge von izzi

Lehrer mobbt mit den Eltern über deren Kindern

Hallo,

ich weiß garnicht so genau ob ich hier richtig bin aber ich habe nichts gefunden was so ist wie es bei mir ist. Also werde ich hier einfach mal niederschreiben was uns passiert ist. Vileicht gibt es ja ein paar tips was wir machen können uns sollten.

Meine Tocter ist jetzt 8 Jahre alt und in der Dritten Klasse. Sie ist schon mit 5 in die Schule gekommen und hat auch keine Lerndefizite. (noch nicht!!).
In der ersten Klasse wurde ich zum Elternsprecher der Klasse gewählt. Das ganze fing dann so an: Die Klassenlehrerin wurde kurz nach schulbegin in den verfrühten Mutterschutz geschickt, da es in Ihrer Schwangerschaft wohl komplikationen gab. Da wir aber von anfang an wußten das sie ein Kind bekommt war das eigentlich nicht weiter schlimm. Zumal uns gleich bei Schulbeginn mitgeteilt wurde das es dann eine Vertretung geben würde. Dem war dann aber nicht so. Die Klasenlehrerin war bis Ostern des nächsten Jahres in Mutterschaft und in dieser Zeit gab es keinen geregelten Unterricht in der Klasse. Mal kam von hier ein Lehrer mal von da, mal war´s ein Schüler aus der 8. mal aud der 9. Klasse. Na ja, da mann ja wußte das die Lehrerin nach den Osterferein wiederkommen würde hat man das ebend hingenommen. Aber (!!) da ging es los. Das Kind der Klassenlehrerin war Krank und die Lehrerin fehlte immer mehr. (in 2 Jahren war sie ca. 3/4 Jahr anwesend). Da habe ich dann angefangen mich erst bei dem Rektorat und nach dem ich dort nichts erreicht habe dann beim Schulamt über eine Lösung für die Klasse meiner Tochter zu sprechen. Das ging haber gar nicht, wie jetzt, der Böse Vater will eine Veränderung? Na, dem werden wir´s jetzt mal zeigen.

kurzer Hand wurde ich abgewählt. Das ich dann nicht mehr Elternsprecher war wurde mir dann auf dem Parklatz der Schule mitgeteilt. Aber mal erhlich, damit kann man doch leben. Dachte ich. Aber jetzt geht es los.

Bei einem Elternabend, bei dem ich dann nicht mehr anwesend war, hat die Nette Klassenlehrerin dann allen Eltern mitgeteilt das sie noch mehr wegen Ihrer Kranken Tochter fehlen würde und dann schaltete sie die Tränen ein und bat die ganzen Eltern ob sie Ihr den Herrn K. nicht vom Leib halten könnten. Tja, das wars dann wohl. Ich in baff. Eine Lehrerin bringt eine ganze Klasse gegen ein Elternteil. Na ja, man könnte meinen das reicht jetzt. NE NE, das geht noch weiter. Ich habe seit der Absetzung in dieser Schule nicht mehr gesagt noch unternommen m meiner Tochter nicht zu Schaden. Zu Spät. in einem weiteren Elternabend teilte dei arme Klassenlehrerin den Eltern mit das Sie mich beim Einkaufen gesehn hätte und mir am libsten eine reingehauen hätte“. Tja und das die Eltern dann Ihren Kindern nicht mitteilen wie toll meine Familie ist brauche ich auch nicht erwähnen. Meine Tochter und der einzige Schulkamerad den Sie hat haben jetzt die Pest. Keiner will sich mehr neben Sie setzten. Meine Tochter wird geschlagen, getreten und mit freundlichen Aussagen beworfen. Jetzt bin ich zum Rektorat gegangen und bat dort um Hilfe. ich möchte gerne das meine Tochter in eine andere Klasse kommt. Aber Oho, die Lehrerin ist gar nicht schuldig, Sie hat ja kein Problem mit mir und für die Reaktion der Eltern könne man ja nicht.

Ich habe meine Tochter heute von der Schule abgeholt und habe der Rektorin mitgeteilt das ich am Freitag, also in Tagen in Entscheidung von Ihr erwarte die meiner Tochter hilft.

Wo kann ich was nachlesen über solche Art von Mobbing und wie kann ich meiner Tochter und natürlich auch meiner Frau und mir helfen??

Ich danke schon mal allen die Antworten werden.

Gruß aus dem Norden

izzi