Alle Beiträge von Alfred

Beste Freundin und der Sport

In der Grundschule waren sie noch beste Freundinnen und dann auf dem Gymnasium wurde es übel.

Alles lief nach dem Übergang ins Gymnasium zunächst normal. 5 Kinder aus der ehemaligen Grundschulklasse wechselten in die Sportklasse des Gymnasiums, auch die beste Freundin meiner Tochter, obwohl nicht gerade sportlich.
Zunächst war alles o.k., doch irgendwann trafen sich die Mädchen weniger, Hefte, Bücher oder Busfahrkarte meiner Tochter fingen an zu verschwinden. Doch zum ersten Elternsprechtag sagte mir die Klassenlehrerin: was ich denn überhaupt hier wolle, mit meinem Kind sei alles prima, ansonsten hätte sie sich gemeldet, sie hätte so viele Termine und für Gesichtspflege keine Zeit! Peng! Also habe ich mich nicht mehr gerührt. Mein Kind gekam immer häufiger Kopfschmerzen, Bauchschmerzen und Übelkeit, musste von der Schule abgeholt werden oder wollte schon gar nicht hingehen. – Anruf bei der Klassenlehrerin: ja, ihr Kind sitzt blass und stumm auf dem Stuhl, wirkt krank! Jetzt musst ewas unternommen werden: nach vielen vorsichtigen Gesprächen rückte meine Tochter damit heraus, dass sie ausgeschlossen und verspottet wurde, dass ihr sogar mehrmals der Stuhl unter dem Hintern weggezogen wurde.
In der Schule passierte nichts.
Meine Tochter wurde immer unglücklicher, die Noten sackten ab.
Jetzt griff ich mir zusätzlich die Ko-Klassenlehrerin und den Rektor: in der Klasse ist alles ok!!
Nach unendlich vielen Gesprächen wurde eine Schulpsychologin hinzugezogen, die dann das Knäuel entwirrte: hinter allem steckte die ehemals beste Freundin meiner Tochter, die leider nicht die von deren Eltern gewünschten sportlichen Höchstleistungen erbrachte und somit meine Tochter hasste.
Resultat: Meine Tochter hat sich nach nunmehr gut 2 Jahren endlich gefangen, einen Platz in der Klasse gefunden und einen guten Freundeskreis außerhalb der Klasse, – die Mobberin erlebte keinerlei Sanktionen, sondern wird von den Lehrern als durchsetzungsfreudiges Mädchen sehr geschätzt!!!!

Und ich stehe mit meiner unbändigen Wut seit Jahr und Tag alleine.