Terror?

Da gibt es diesen 13jährigen Schüler mit deutsch-türkischer Herkunft. Wenn er Attacken ausgesetzt ist, wehrt er sich. Genau das wird von den Lehrern beobachtet.

Und jetzt geschieht das Unglaubliche- eine wahre Hetzjagd beginnt. Die Eltern werden einbestellt und man erklärt ihnen, dass sie ein äußerst aggressives Kind hätten.
Atteste und Fotos von den vorausgegangenen Attacken auf den 13Jährigen lehnt die Schule ab. Das seinen Gefälligkeitsatteste.

Terror? weiterlesen

Kindgerechte Schule

Eine kindgerechte Schule hat folgende Ziele:

Das Kind entwickelt ein gutes Selbstwertgefühl

  • Es kann seine Stärken entwickeln
  • Es lernt mit seinen Schwächen umzugehen und sie zu akzeptieren
  • Es kann seine eigenen Lernstrategien entwickeln
  • Es verfügt über ein gutes Grundwissen und gute Grundfertigkeiten

Individuelle Lernerfahrung

Das Kind

  • wird dort abgeholt, wo es in seiner Entwicklung steht.
  • kann so lernen, wie es ihm am besten entspricht.
  • hat überwiegend Erfolgserlebnisse.
  • fühlt sich von den Eltern und der Schule als Person akzeptiert, – unabhängig von seinen Leistungen.
  1. Respekt vor der Einzigartigkeit des Kindes
  • Das Kind kam nicht auf die Welt, um die Erwartungen der Eltern zu erfüllen.
  • Das Kind gehört nur sich selbst.
  • Das Kind soll das Wesen werden, das in ihm angelegt ist
  • Dies zu ermöglichen ist die Aufgabe von Eltern und Schule.

Eine kindgerechte Schule ist geprägt von den pädagogischen Bitten der Kinder

  • Mach mir Angebote und lass mich teilhaben
  • Beteilige mich und lass mir Zeit es zu erfahren
  • Akzeptiere mich mit meinen Fähigkeiten und Potenzialen
  • Hilf mir, es selbst zu tun

Kindgerechte Schule weiterlesen

Bildungsexperimente

Ihr Anliegen: isch bin opfer der mobind wail isch in krankenhaus war wegen panik ataken werd inder stad ezelt das ish selish krank bin das wegen habe ish arbeit feloren schule und werde schlescht akzeptirt in geselschaft bite um hilfe isch bin gelernte industri meschaniker hab eksperimente gemaht mit elektro farad und lischt mashine isch hab file hobis kunst shtrum produktion wasa produktion fon meres waser bite helfen si mir isch glaube an gott gehe in der kirsche aber werd nischt beser mit der mobing

 

Zugegeben, es fällt nicht leicht diesen Text zu lesen. Respekt vor dem Mut dieses jungen Mannes und Respekt, mit so einer Sprache und Rechtschreibung den Industriemechaniker gemacht zu haben. Ist das das Ergebnis der schulischen Bildung? Wo waren da die Lehrer? Quo vadis Schule?

Provozierendes Opfer

Da wir selbst aktuell einen Mobbingfall ( provozierendes Opfer) haben. Bin ich im Internet auf Ihrer Seite und Ihre Puplikationen aufmerksam geworden. Vom Grundsatz gehen wir von Neid aus, weil unsere Tochter schon Immer in der Schule sehr gut war ( wurde mit 5 eingeschult).
Mit viel interesse habe ich Ihr Buch Mobbingirrtümer gelesen und bin erschrocken,


in wievielen Punkten ich uns, aber auch die Täter und Lehrer in dem Buch wieder finde.
Provozierendes Opfer weiterlesen

Es gibt kein Mobbing !!!!

Um es mal mit Rüdiger Hoffmann zu sagen: Ich weiß ja nicht, ob Sie es schon wußten  aber es gibt kein Mobbing, an unserer Schule gibt es erst recht kein Mobbing. Und genau an dieser Schule, an der es ja kein Mobbing gibt, gibt es aber eine Mobbingberaterin. So werden also wertvolle Deputatsstunden und damit Steuergelder verschwendet – oder mache ich da einen Denkfehler?

Da wird eine (hochbegabter) Schüler ausgegrenzt, mundtot gemacht, darf sich nicht beteiligen, weil der Klugscheißer ja alles (besser) weiß. Seine Schulsachen verschwinden oder werden zerstört. Ja stimmt, Herr Schulleiter, das ist kein Mobbing, das ist schon rohe Gewalt, das sind massive Straftaten. Jeder Schulleiter der so ein Schülerverhalten toleriert macht sich schuldig. Seine Fürsorgepflicht ist verletzt, er unterstützt eine Straftat und verstößt damit gegen das Schulgesetz und die Landesverfassung, auf die er einen Beamteneid geschworen hat.

Es gibt kein Mobbing !!!! weiterlesen

Niederbayern

Tatort:

Eine kleine streng katholische Gemeinde irgendwo in Niederbayern, dort wo die alten katholischen Tradition noch gelebt werden. Es gibt feste, unveränderbare Regeln und Rituale.
Sonntags geht man in die Kirche, die Männer danach zur Weiswurst und Hefeweizen. Ordnung und Sauberkeit werden groß geschrieben, was an der Schnitthöhe des Rasens gemessen werden kann. Die Frauen sind im Bienenzüchter- und Trachtenverein engagiert, Männer üben im Schützenverein oder im Lokalfußball. So läuft das schon seit Jahrhunderten und wehe es kommt ein Neuer.

Störenfried:

Da zieht jetzt plötzlich eine alleinerziehende Mutter mit 3 Kindern und 4 Hunden ins Dorf. Argwöhnisch wird beobachtet, was die so treibt. Ihr einziges Plus “ derselbe Dialekt “ ist schnell verspielt. Da gibt es keinen Mann, der für Zucht und Ordnung sorgt. Der Garten wird nicht gepflegt “ es ist ein Biogarten “ und der Rasen wird von einer Ziege gemh. Da die Frau selbstständig ist, kümmert sie sich um ihr Geschäft und nimmt an den Dorfaktivitäten nicht teil, schließlich müssen 3 Kinder und die Tiere ernährt werden.

Niederbayern weiterlesen